Gästebuch



Memberinfo:
Beitrag: Nächste Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |
10 | 11 |

Christoph

Adminstration


Erstellt am 28.10.2001 um 23:41 Uhr.  

Liebe Chormitglieder,

Was lange währt...
Nun ist es endlich soweit, und wir starten in unser nun schon traditionelles Chorwochenende. Diesmal nicht in einer ach so wunderbaren Jugendherberge, sondern in einem Hotel. Unser Domizil hat folgenden Namen:

Gasthof zum Ochsen (Familie Dänzer - Schmidt)
Tel.: 09861-2722

Lohr ist ein Ortsteil von Insingen, nahe Rothenburg ob der Tauber (NICHT an der Fulda!). Das Hotel bietet uns ein Vollpensionsangebot, das wir nun nach Rücksprache mit Euch auch gebucht haben. Mittags wird es ein regionales Mittagessen geben (vegetarisch auf Wunsch) und am Abend ein mehr oder weniger kaltes Buffet, zum Teil mit eigenen Erzeugnissen.

Das Hotel wird von uns nahezu komplett belegt, bis auf ein Einzelzimmer. Unser Chor ist nun aber schon so groß, dass nicht nur das Hotel, sondern auch noch Zimmer in der benachbarten Pension angemietet werden mussten. Ich bitte alle, die in die Pension "ausgelagert" wurden, um Verständnis - es geht aber leider nicht anders. Selbstverständlich nehmen wir sämtliche Mahlzeiten alle gemeinsam im Gasthof zum Ochsen ein (In der Pension gibt es kein Frühstück ans Bett!!!) Ich wäre froh, wenn möglichst alle am Donnerstag um spätestens 21.00 Uhr in Lohr angekommen wären, da danach das Abendessen abgebaut werden wird (wahrscheinlich). Ich selbst werde um 18.00 Uhr dort sein, wenn nichts dazwischen kommt!

Bitte bringt Eure Musikinstrumente und auch "Nicht-Chor-Noten" - falls vorhanden - mit, wir werden mit Sicherheit wieder sehr nette Abende haben. Leider gibt es keinen Kicker (burden down) aber so wie ich Euch kenne, werden sicher auch diverse Spiele und anderes Freizeitmaterial wieder mitgebracht werden.
Ich freue mich auf die Tage mit Euch...

Euer Chorleiter



Catharina Iwan

Adminstration


Erstellt am 25.10.2001 um 23:25 Uhr.  

Hallo, lieber Onkel Chorlei(d)ter,

also, meine Mama hat mir erzählt, daß Du mir eine Nachricht im Gästebuch Eurer Chorhompäitsch (ist das so richtig?) hinter- lassen hast. Nur, ich kann ja noch nicht lesen, weiß also nicht, was Du mir da geschrieben hast. Meine Mama wollte es mir aber partout nicht vorlesen. Sie meinte, solche ungezogenen, Sachen seien noch nichts für meine Ohren.
Tja, da muß ich mich wohl fügen. Außerdem sagt meine Mami immer, daß ich ja nichts von fremden Onkeln annehmen soll, noch nicht mal einen Ratschlag. Ich weiß zwar nicht, was sie damit meint, aber Mama's haben ja wohl meistens recht, oder...? Wenn Du allerdings was nettes geschrieben hast, dann wünsche ich Dir das auch ...
Ach ja, viele Grüße auch von meiner Mama ...



Christoph

Adminstration


Erstellt am 22.10.2001 um 09:45 Uhr.  

Liebe Chormitglieder....

HERZLICHEN DANK FÜR DEN SCHÖNEN AUFTRITT GESTERN UND AUCH DAFÜR, DASS IHR ES IMMER WIEDER SCHAFFT MICH MIT EUREM ENGAGEMENT ZU BEGEISTERN !!!

Herzliche Grüße

Euer Chorleiter


Rolf

Wohnort: Frankfurt am Main

Sende Rolf eine eMail  

Adminstration


Erstellt am 19.10.2001 um 10:28 Uhr.  

Hallo Ihr alle...

Fein, daß der Chor jetzt auch ein Gästebuch hat.
Zum Chatten wäre aber ein Chatroom besser. Also Auftrag an Rudi:
Chatroom einrichten!!!
Viele Grüße,
Rolf


Jeanette

Wohnort: Wiesbaden (wo sonst)

Sende Jeanette eine eMail  

Adminstration


Erstellt am 18.10.2001 um 19:17 Uhr.  

Hallo schöne grüße an den Chor Magnificat.
Ich habe mich hier mehr oder weniger heute auch mal auf eure Homepage verlaufen und sie gefällt mir. Vorallem die Einträge im Gästebuch. Ob der Christoph bei seine vorschlägen für Catharina Iwan aus eigenen Erfahrungen spricht. nun ich werde jedenfalls noch öfter hier hier vorbei schauen.
Bis bald (Hoffentlich live bei einem Auftritt)
Schöne grüße eure Jeanette

PS:für den admin:die addresse ist jetzt gespeichert



Astrid

Adminstration


Erstellt am 16.10.2001 um 12:14 Uhr.  

Vielleicht sollten wir Dr. Rodi am Chorwochenende ein nettes Ständchen singen.

Sicherlich würde er sich nicht für die Moonlight-Serenade entscheiden.

Liebe Grüsse in die Runde und bis heute abend!


Christoph

Adminstration


Erstellt am 15.10.2001 um 22:29 Uhr.  



Hatte ich doch glatt vergessen:

Glückwünsche bitte an:
Roderich.Tumulka@mathematik.uni-muenchen.de




Christoph

Adminstration


Erstellt am 15.10.2001 um 22:24 Uhr.  



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN DR. RODERICH TUMULKA




der der vorne zappelt

Adminstration


Erstellt am 11.10.2001 um 21:26 Uhr.  

Hallo Astrid,

ist dir noch bewusst, dass DU vor nicht ferner Zeit zu mir sagtest "wir sollten mal wieder die Moonlight Serenade singen"

Ich greife hiermit natürlich gerne den Wunsch einer einzelnen auf, und werde in den nächsten Proben den Chor mit diesem fulminant schönen und auch ganz einfachen Stück (besonders für den Alt) beglücken...

Liebe Grüße

Christoph


Astrid

Sende Astrid eine eMail  

Adminstration


Erstellt am 11.10.2001 um 16:23 Uhr.  

Oh ich will auch ein paar Anleitungen für den Chornachwuchs hier ins Gästebuch posten!!!

Vor allem Anweisungen darüber, wie man eine Chorprobe erfolgreicher gestaltet....

Lieber Mini-Chor,

wenn der Chorleiter (nennen wir ihn einfach einmal Christoph....) Euch eine Frage stellt wie "Wer weiss denn was dieser Fleck auf den vielen Linien auf dem Papier da ist?" dann solltet Ihr alle gleichzeitig losbrüllen. Nicht den Finger heben um anzuzeigen, dass Ihr etwas sagen wollt. Nein! Erfreut ihn einfach mit Eurem spontanen Reagieren. Und damit man Euch hört solltet Ihr Eure Stimme laut erschallen lassen. Das wirkt immer!

Ein weiterer Tipp ist, einfach nicht nach vorne zu schauen wenn Christoph Armgymnastik macht. Ihr wisst doch bestimmt selber am besten wie das Lied, das Ihr gerade singt, klingen soll.

Um einem Stück einen hübschen Klang zu geben, kann man Noten durch sogenanntes "Schmieren" miteinander verbinden. Das lässt sich auch viel einfacher singen!

Und pünktlich sollte man sowieso nie kommen. Die Begründungen (=Ausreden) warum man nun gerade wieder zu spät kommt, schulen die Phantasie und das freie Reden vor einer Gruppe.

Naja, es wird wohl noch ein bischen Zeit dauern bevor Ihr, als unser Mini-Chor, mit der Probenarbeit beginnt aber wir Grossen sollten jetzt schon die Chancen nutzen Euch auf diese Zeit vorzubereiten!

Liebe Grüsse an alle kleinen und grossen Sänger und an unseren Chorleiter.




Christoph

Adminstration


Erstellt am 09.10.2001 um 15:44 Uhr.  

Hallo Catharina Iwan,

wenn Du Deiner Mama eine richtig grosse Freude machen willst, dann musst Du, nachdem Du den Mülleimer ausgelehrt hast, den Inhalt der Schubladen in den Mülleimer einräumen und das ganze dann zur Waschmaschine tragen: 90 Grad Kochwäsche machen auch wichtige Versicherungspolicen wieder blütenrein weiß und deine Eltern können Dir endlich mal Papier zum malen geben. Wusstest Du eigentlich, dass Mama sich auch freut, wenn Du nicht nur das Papier, sondern auch die Wände mit Filzstiften bemalst? Besonders nachts zwischen 02.00 und 03.00 Uhr, erfreut das jeden Elternteil, da sie Dich dann nicht so schnell von Deinen Kunstwerken wegzerren können. Verfeinern kann man solche Gemälde dann auch noch mit Tomatensosse oder Spinat, das sieht dann sehr lustig aus. Frag doch mal Joshua und Anna-Maria, aber auch Kaja und Jan und alle anderen Chorkinder helfen Dir gerne, wenn Mama mal ein Mittagsschläfchen machen möchte, Euer Haus nach Deinen Vorstellungen einzurichten.

Liebe Grüße vom Chorleiter Deiner Mama

Christoph


Eva-Maria

Wohnort: Kelkheim

Sende Eva-Maria eine eMail  

Adminstration


Erstellt am 08.10.2001 um 10:41 Uhr.  

Hallo zusammen,

Glückwundsch Rudi für das gelungene Gästebuch. Auch ich möchte hiermit die Geglegenheit nutzen und mich hiermit verewigen (währenddessen Catharina die Gelegenheit nutzt, sämtliche Schubladen um mich herum auszuräumen, den Papierkorb umzustülpen und ein absolutes Chaos um mich herum zu verbreiten.) Was aber nicht heißen soll, daß die Verewigung einmalig ist.
Bis zur morgigen Chorprobe viele Grüße aus Kelkheim

von Eva (ich muß jetzt aufräumen...)






Christoph

Adminstration


Erstellt am 24.09.2001 um 23:48 Uhr.  

Hallo, ich melde mich zurück von der Dienstreise an die Nordsee, etwa 20 km von Jever entfernt. (Prost)

Ich möchte Euch schon einmal auf diesem Weg sagen, dass am Dienstag, 09.10.01 eine Sonderchorprobe stattfinden wird, damit wir Kaja an ihrer Taufe nicht erschrecken!

Liebe Grüße

Christoph


Astrid

Adminstration


Erstellt am 12.09.2001 um 12:19 Uhr.  

Die Nachrichten aus den Vereinigten Staaten bringen viele Gefühle in Aufruhr.

Entsetzen, Trauer, Wut, Ungläubigkeit und vor allem Mitgefühl mit den Überlebenden, den Opfern und deren Angehörigen.

Es ist erschreckend dass Hass Menschen dazu bringt als Selbstmordattentäter viele Leben auszulöschen für eine vermeintlich "gute" Sache.

Das Eis unseres Friedens, den wir bis gestern zu haben glaubten, ist sehr dünn.

Lasst uns in Gedanken solidarisch sein mit allen, die nun dieses entsetzliche Leid ertragen müssen.

§ § §
[] [] []

Auch wenn diese Kerzen nur virtuell brennen - ein kleines Symbol der Hoffnung dass Frieden irgendwann Realität ist auf unserer Erde.


pavarottaqälender Nachtarbeiter

Adminstration


Erstellt am 06.09.2001 um 22:20 Uhr.  

Hallo,

ich habe heute ein Fax von Bettina erhalten mit den VORRAUSSICHTLICHEN Liedern für die Taufe von Kaja:

- Kyrie (welches zum Henker, wir können glaub´ich
- Vater unser (Rinck)
- Blessing of Aaron
- Gott wir bringen vor dich, was wir haben
- Peace I leave you
- Mag Wärme wohnen

Soweit die News...

Liebe Grüße an alle Nachtarbeiter
und so weiter
bleibet heiter
Euer Chorleiter